06.06.2014 | Zweite Auszeichnung vom Bundespräsidenten

Wir sind wieder Preisträger bei Eine Welt für alle, dem Schulwettbewerb des Bundespräsidenten zur Entwicklungspolitik! Es ist bereits die zweite Auszeichnung in diesem Wettbewerb nach 2011/2012. Prämiert werden wir in diesem Jahr für unser Gesellschafts(kritisches)spiel „Gute Karten, schlechte Karten - das globale Chancenquartett“.

 

Für den 2. und 3. Juli ist nun eine achtköpfige Brasil09-Delegation ins Schloss Bellevue eingeladen. Welchen Preis uns Bundespräsident Joachim Gauck dort überreicht, ist aber noch nicht bekannt. Fest steht: Wir sind unter den besten drei Projekten der Klassen 11 - 13. Damit verbunden ist ein Preisgeld von mindestens 500 Euro. 

 

Im Rahmen der Preisverleihung wird auch ein Videoclip über unser Projekt und das Kartenspiel gezeigt. Der Spot wurde letzte Woche in der Schule gefilmt. Bei den Dreharbeiten mit der Filmproduktionsfirma Die Kosmonauten aus Berlin hatten wir eine Menge Spaß. Wir freuen uns schon auf das Ergebnis.

 

Für das Kartenspiel hatten wir uns zu 12 kulturell und wirtschaftlich sehr unterschiedlichen Ländern neben dem Staatsoberhaupt drei fiktive, stereotype Einwohner ausgedacht. Sie sollen die Gesellschaft und die Chancen abbilden, die Menschen abhängig von ihrer Hautfarbe, Religion und Herkunft, ihres Alters und Geschlechts dort haben. 

 

Im Spiel geht es darum, die Karten unterschiedlicher Nationen gegeneinander auszuspielen. Dabei werden einzelne Kategorien verglichen - wer statistisch die besten Aussichten auf Gesundheit und Wohlstand hat, darf die anderen Karten einer Runde einkassieren. Schnell wird den Spielenden dabei bewusst, dass die Chancen in der Welt immer noch sehr ungerecht verteilt sind. In einer zweiten Runde können sie sich eigene Kriterien ausdenken und versuchen, sie gerechter zu gestalten.

Kameramann Johannes Denk vom Filmteam Die Kosmonauten bei den Aufnahmen in Sorsum

back top